MISS – Mädchen im Stadtbezirk Sillenbuch

27. Februar 2011

MISS (Mädchen im Stadtbezirk Sillenbuch)

Im Januar 2006 gründeten die Kolleginnen der Mobilen Jugendarbeit, des Jugendhauses Sillenbuch und des Schülercafés Alberta MISS, Mädchen Im Stadtbezirk Sillenbuch. Sie hatten das Gefühl, dass beim Wort Jugendliche oft die Jungen gemeint waren und es kein wirklich attraktives Pendant zu den vielen Fußballturnieren gab. Die Wünsche und Bedürfnisse der Mädchen kamen nicht zum Zug. Deshalb sollten über das Jahr verteilt gemeinsam geplante Aktionen speziell für Mädchen in den beteiligten Einrichtungen stattfinden.

“Seitdem hat es vielfältige Angebote im Rahmen von MISS gegeben. Wir veranstalteten Wellness – und Schönheitstage, eine Bollywoodparty, viele Fußball – und Völkerballturniere, luden ein zur Weihnachtswerkstatt, gingen Eislaufen am Schlossplatz und vieles mehr. Für dieses Jahr ist ein Workshop zum Thema Medienkompetenz geplant. Da wir bei den Mädchen ein großes Interesse für Soziale Netzwerke und Chatforen beobachten, möchten wir sie mit dem nötigen Wissen um Freuden und Gefahren des Internetdschungels ausrüsten.” (Kerstin Karatepe, Dipl. Kunsttherapeutin im Schülercafé Alberta).

Selbstbehauptungstrainings

Die Ott-Goebel-Jugend-Stiftung fördert hierbei u.a. Selbstbehauptungstrainings für Mädchen. Fragestellungen sind hier: Wie lerne ich, mich durchzusetzen und meine Vorstellungen und Wünsche klar auszudrücken? Wie kann ich verbale und körperliche Angriffe abwehren? Das mehrtägige Training für Mädchen im Alter ab 12 Jahren vermittelt diese Fähigkeiten mit vielen Übungen in Kommunikation und Körperarbeit. Ausserdem fließen die Erlöse der Benefizveranstaltung “Potpourri – Szenen für jung und Alt” in dieses Projekt.

Galerie

zurück