Gesundes aus der Heimat: BW-Bank fördert „Essend bereise ich die Welt“

24. Juni 2016

“1.000 Euro aus dem Prämiensparen der Baden-Württembergischen Bank (BW-Bank) erhält die Stuttgarter Ott-Goebel-Jugend-Stiftung für das Grundschulprojekt „Essend bereise ich die Welt“. Konkret plant die Stiftung im April eine Aktion für zwei Schulklassen der Grundschule Stuttgart-Riedenberg auf dem Reyerhof in Stuttgart-Möhringen, ein seit den fünfziger Jahren biologisch-dynamisch geführter Bauernhof. Mit Blick auf die Lernziele „gesunde Ernährung“ und „Herkunft von Nahrungsmitteln“, sollen die Kinder an diesem ungewohnten Lernort landwirtschaftliche Zusammenhänge erfahren und sowohl Tierhaltung als auch Ackerbau und Streuobstwiesen hautnah erleben. „Die PS-Spende ist Zeichen unserer Wertschätzung für die fast zehnjährige Arbeit der Ott-Goebel-Jugend-Stiftung“, sagt Christian Berns vom BW-Bank Private Banking Center Sillenbuch. „Uns liegt die Stiftungsarbeit hier vor Ort am Herzen, weshalb wir schon einige Projekte unterstützt haben.“ Erziehung, Ausbildung und Gesundheit junger Menschen aus Sillenbuch, Riedenberg und Heumaden – das Stiftungsanliegen derOtt-Goebel-Jugend-Stiftung mündet in einer Vielfalt an Maßnahmen.

Vom Einkauf über Essenszubereitung bis hin zum gemeinsamen Mahl am Tisch:     Das Projekt „Essend bereise ich die Welt“ birgt viele Aspekte. Mal liegt der Akzent einer Aktion auf gesunder Ernährung, der Herkunft von Lebensmitteln oder fairen Verarbeitungsbedingungen wie beim „Herbstsuppentag“. Ein anderes Mal stehen fremde Küchen, religiöse oder kulturelle Esstraditionen im Vordergrund wie beim „Ramadan und Fastenbrechen“. Allen gemeinsam ist die Verköstigung: Man setzt sich gemeinsam an den Tisch, nimmt sich Zeit und bringt Muße für das Essen und zugleich für den Austausch mit. „Weder der bewusste Einkauf von Lebensmitteln, eine gesunde Ernährung noch gute Essgewohnheiten sind Selbstläufer“, findet Berns. „Sie bedürfen interessanter Aktionen zur Information sowie einer gewissen inhaltlichen Breite – idealerweise für die jüngere Zielgruppe“. Beiden Aspekten werde die Stiftung in ihrem Grundschulprojekt „Essend bereise ich die Welt“ gerecht. „Von der Region für die Region, das ist die Grundidee auch dieser PS-Spende“, ergänzt der Filialleiter. Gefüllt wurde der Spendentopf durch Loskäufe beim PS-Lotterie-Sparen.

Sparen, gewinnen, spenden – so lautet die Devise beim BW-Bank-Prämiensparen (PS-Sparen). Ein Sparlos kostet 5 Euro – 4 Euro davon werden angespart und 1 Euro fließt in einen Auslosungsfonds. Die PS-Sparer nehmen monatlich an einer Auslosung teil sowie zusätzlich an einer jährlichen Sonderauslosung. Insgesamt sind hier Geld- und Sachgewinne im Wert von 5 Euro bis 5000 Euro möglich – beziehungsweise bis 50.000 Euro bei der Sonderauslosung. 25 Prozent aus dem Auslosungsfonds werden nicht ausgeschüttet, sondern kommen sozialen Zwecken zugute. So kamen beim BW-Bank-Prämiensparen im vergangenen Jahr gut 230.000 Euro für gemeinnützige Projekte zusammen.”

Pressemitteilung der
Landesbank Baden-Wuerttemberg Stuttgart, Anstalt des oeffentlichen Rechts

Bericht der Lehrerinnen

Der Reyerhof ist ein Demeter-Bauernhof in Stuttgart-Möhringen. Hier dürfen die Kälbchen bei ihrer Mama bleiben und haben Platz, um zwischen den anderen Kühen Bocksprünge zu machen. Die SchülerInnen hatten bei diesem Ausflug leider nicht so viel Platz und mussten ihre Energie gut zügeln, um in kleinen Gruppen ihre Aufgaben zu erledigen. Es galt u.a. den Hofladen mit der „Tankstelle“ zu erkunden und Kühe im Stall zu beobachten. Eine wirklich nachhaltige Erfahrung war das Erleben einer Kuh im Melkstand: ihre Wärme, ihr Geruch, ihre Größe, ihr Befinden, ihr Rufen nach den anderen Kühen. Das Wesen der Kuh wurde erlebbar und die Notwendigkeit einer „wesensgerechte Tierhaltung“ einleuchtend.

Abschließend ging es ans Buttermachen. Jedes Kind bekam hierfür ein Schlückchen Sahne in einem kleinen Weckglas. Durch ausdauerndes Schütteln wurde daraus bei vielen Kindern ein cremiges Butterstückchen, bei einigen leider nur ein Schlagsahneklümpchen, welches auf einem Scheibchen Brot direkt verspeist wurde.
Und für zwischendurch gab es leckere, süße Demeter-Möhren zum Knabbern.

Presseartikel

1000 Euro für Bio-Projekt
Stuttgarter Zeitung
01.06.2016

Spende für Schulprojekt
Stuttgarter Wochenblatt
01.06.2016

Galerie

zurück